Gemeinfreie antike Bilder finden, herunterladen und in Photoshop importieren

Wie finde ich Bilder (z.B. für Scrapbooking) im Internet Archive?

Liebe Lesenden,

Haben Sie sich auch schon gefragt, wo eigentlich diese vielen, wunderbaren altertümlichen und antiken Bilder (Vintage-Bilder) herkommen, die unter anderem für Scrapbooking verwendet werden? Es ist Jahre her, als ich mir diese Frage stellte und selbst recherchiert habe. Wer mich kennt, weiß, dass ich Vintagebilder liebe, die ich entweder komplett mit vorhandenen Material neu gestalte oder die Inhalte für die Allgemeinheit freistelle, damit sie in anderen Projekten benutzt werden können.

Antike frei verwendbare Bilder gibt es massenhaft, doch meine absolute Lieblings-Datenbank für frei zugängliche antike Bilder ist das Internet Archive auf flickr “bookyear”.

Ich habe eine Weile gebraucht, die Datenbank richtig zu bedienen, um das zu finden, was ich suche. Nun möchte ich mein Wissen teilen und werde Ihnen Schritt für Schritt die wichtigsten Funktionen erklären, um erfolgreich Material zu finden, herunter zu laden und zur weiteren Bearbeitung in Photoshop (oder einem vergleichbaren Bearbeitungsprogramm) zu importieren. Wir starten jetzt einfach mal und ich erkläre alles mit Screenshots, damit Sie es gleich mit ausprobieren können.

Öffnen Sie im Browser folgenden Link: https://www.flickr.com/photos/internetarchivebookimages/   Dieser führt Sie gleich zu der Hauptseite vom Internetarchiv, kurz von mir jetzt auch einfach “bookyear” genannt. Schauen Sie mal rechts oben….dort steht, dass diese Seite bereits über 5,2 Millionen Bilder eingescannt und archiviert hat. WOOOW…. das sind also 5,2 Millionen Möglichkeiten, richtig schöne, antike Illustrationen für Ihre Projekte zu erhalten. Aber natürlich ist nicht alles brauchbar, aber bei der Auswahl wird es kaum auffallen. Sie werden staunen, was man dort mit der richtigen Suche alles findet…

Hinweis: Das Internet Archive scannt seit Jahren alte Bücher , CDs, Manuskripte, Zeitungsartikel usw. ein, deren Urheberrecht mittlerweile zum größten Teil abgelaufen sind. Ich nenne das Archiv “bookyear”, da es immer das erste Wort ist, welches ich in der Suche eingebe, damit ich sicher bin, dass mir ausschließlich Bilder vom Internet Archive angezeigt werden. Und nun bereiten Sie sich auf den Ausflug in die Tiefen der wunderbaren, antiken Illustrationen vor. Es gibt wirklich unglaublich viel zu entdecken und es kommen mit der Zeit ja auch immer mehr Bücher hinzu. Und stellen Sie sich vor, die Leute vom Archiv scannen die Bücher so ein, dass Bilder und Text getrennt sind und man aber auch das komplette Buch als PDF oder andere Formate frei herunter laden kann. Es macht wirklich unglaublich viel Spaß, wenn man das System verstanden hat. Also… weiter geht es…

Wenn Sie Inhalte „nur“ vom Anbieter bookyear suchen, geben Sie immer diesen Namen vorneweg ein und als nächstes (ausschließlich in englisch), wonach Sie suchen. Also wie im Beispiel oben: bookyear fairy tale → Mit Enter bestätigen.Sie bekommen nun alle verfügbaren Inhalte angezeigt, die bookyear mit diesem Begriff eingescannt hat.

So sollte Ihr Ergebnis aussehen, wenn Sie etwas scrollen….

Viele…viele freie, antike Bilder

Jetzt versuchen Sie das gleiche nochmal und suchen nach “ornaments” 

Tipp: Die Suchfunktion bei flickr ist manchmal nicht einfach. Man kann meistens nicht zwischen den Begriffen einen neuen Begriff schreiben, sondern muss (warum auch immer)… erst den letzten löschen, um neu eingeben zu können. Ich arbeite mit google….wie das mit anderen Browsern ist, weiß ich nicht. Also nicht irritieren lassen…flickr ist da etwas altbacken, was die Suche angeht. Aber weiter zu unseren Vintagebildern… 

Ich bin sicher, Sie haben das Prinzip jetzt schon ganz gut verstanden und probieren schon andere Begriffe aus für Themen, die Sie persönlich interessieren. Mag es „religion“, „transport“ (oder auch „transportation“) sein…..“architecture“ und…und… Sie werden sehen, es ist eine riesige Auswahl an fantastischen Bildern, die nur darauf warten, wieder neu in Szene gesetzt zu werden.

 Suchen Sie Viktorianische Modebilder…aus den alten Katalogen und Büchern? Davon gibt es auch reichlich. Und anhand von diesem Beispiel erkläre ich, wie es nun weiter geht. Geben Sie diesmal in der Suchfunktion ein: bookyear fashion → mit Enter bestätigen. Es wird Ihnen diese erste Seite gezeigt. Scrollen Sie ruhig ein wenig… großartiges Material, nicht wahr? 🙂

Scrollen Sie bitte, bis Sie dieses Bild sehen und klicke doppelt darauf. (Die Dame mit der roten Markierung) 

Hier haben wir die schöne Viktorianische Lady auch schon in Großaufnahme. Darunter sehen Sie die kleinen Fenster, wo Sie sich weitere Inhalte anschauen könnten. Aber bleiben wir erst einmal bei der schönen Dame im grünen Kleid… 

Wichtige Inhalte der Seite….was uns interessiert und was wir getrost ignorieren können… 😉 

Unter jedem Bild werden alle nötigen Informationen angezeigt, um welches Buch es sich handelt….Erscheinungsjahr, Autor usw. Interessant für uns sind die grau unterlegten Kästchen rechts, die jeweils einen Link zu weiterführenden Seiten enthalten. Auch sehr wichtig für unseren weiteren Suchweg ist aber die linke Seite…  “View bookpage” und weitere Links darunter….

Weiter unten ist dann noch der Teil mit Textproben aus dem Buch, die oftmals aber eher cryptisch sind und vom Scanner ins Leseprogramm nicht richtig übertragen wurden. Wäre ja auch ein wahnsinniger Aufwand, wenn jeder Textausschnitt auch nochmal eingetippt werden müsste… 😉 

Von dieser Seite aus können Sie jeden möglichen Link anklicken und weitere Bücher des gleichen Autors erforschen…das Jahr, oder den Sponsor. Jeder Link führt Sie zu weiteren Bildern…. also einfach alles mal ausprobieren. Wenn Sie einen Account bei flickr haben (nicht zwingend notwendig),können Sie jedes Bild auch in einer Sammlung aufnehmen. 

Man kann bei bookyear auch einfach nach Jahreszahlen suchen, indem Sie dann bookyear 1900 oder bookcentaur 1900 eingeben. Ersteres zeigt nur Bilder aus 1900… zweiteres aus dem gesamten 1900 Jahrhundert. Sie werden sehen…es sind so oder so unglaublich viele Bilder…  

Wie geht es weiter? Suchen Sie auf der linken Seite etwas weiter unten: View all images und klicken dann den Link “All Images From Book” an, damit Ihnen alle Einzelbilder auf einmal aus diesem Buch angezeigt werden und siehe da….. 

…..hier ist im besten Fall Ihr Traumland, um wunderschöne antike Bilder aus uralten Büchern und Werbezeitschriften zu schauen, auszuwählen und herunter zu laden. Und zwar in verschiedenen Größen bis zu eingescannten Originalgröße. Aber schauen Sie sich ruhig mal um…. Ist das nicht wunderbar? Das ist mein Schlaraffenland…. Stunden kann ich hier in den Bildern verbringen und…ach…okay, das wollten Sie gar nicht wissen, sondern erklärt bekommen, wie es nun weitergeht…. 

Ups…noch ein Schritt zurück. Schauen Sie sich auch immer den rot umrandeten Bereich an, ob dort steht “Keine bekannten Urheberrechtseinschränkungen”! Das bedeutet, das Buch ist mehr als 70 Jahre alt und die Urheberrechte sind abgelaufen. So sind alle Inhalte unter CC0 Lizenz. Wenn Sie sich nicht sicher sind, einfach den Link anklicken und Sie erhalten genaue Informationen über die Lizenz. 

Nun hätten wir auch die rechtliche Seite geklärt und gehen weiter… Sie haben nun die Dame beim Scrollen auf der Seite mit allen Bildinhalten gefunden. Wenn Ihnen gefällt, was Sie sehen und auf der Festplatte speichern möchten, einfach auf das Bild der hübschen Lady klicken….

Grandios…wir können also nicht nur die einzelnen Bilder speichern, sondern auch das Buch als PDF herunter laden. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn wir viele Bilder der Seite speichern wollten, was manchmal recht lange dauert oder wenn wir noch das Optimum aus dem Bild herausholen möchten…oder wissen wollen, um was es sich handelt…oder einfach Hintergrundpapier brauchen, was die ersten Leerseiten meist liefern… 

Der Vorteil ist auch, dass Sie die Bilder noch um einiges in Photoshop (oder verleichbaren Programmen) verbessern können. Also…PDF macht Sinn und deswegen zeige ich Ihnen, wie das geht…



Ein komplett altes und eingescanntes Buch befindet sich nun auf der Festplatte. Hurra…. Nun öffnen wir Photosho und ziehen das PDF mit gehaltener Maustaste direkt in Photoshop rein.

Wenn Sie dieses Fenster sehen, können Sie jede gewünschte Seite in Photoshop hinein laden. Mit gedrückter STRG-Taste können Sie mehrere Seiten markieren, die geladen werden sollen. In diesem Bildausschnitt fehlt noch die Information, aber Sie können ebenfalls dann noch die Größe wählen und weitere Einstellung. Dann nur noch mit OK bestätigen und es kann kreativ gestaltet werden…

Es macht wirklich unglaublich viel Freude, in der Datenbank von “bookyear” zu stöbern. Ich hoffe, das Tutorial hat Ihnen geholfen, gute Ergebnisse mit der Suche und auch dem Herunterladen zu erhalten. 

Zum Schluss noch ein Tipp: Bei der Suche gebe am besten nie mehr als 3 Worte inkl. bookyear ein, da es meist zu keinen brauchbaren Ergebnissen führt nach meinen Erfahrungen. 

Mich würde interessieren, wie Ihre Erfahrungen sind auf der Internet Archive Seite. Schreibt mir gerne. War mein Tutorial verständlich und hilfreich? Ich würde mich über feedback freuen. Gerne auch eine Bewertung mit Sternen. Dankeschön!! 

In jedem Fall wünsche ich ganz viel Freude und eine schöne Zeit auf Flickr und ich weiß….wer einmal dort gestöbert hat, wird sein Lager vollmachen…;-) 

In diesem Sinne sende ich kreative Grüße und bleiben Sie gesund. 

Dorothe alias Darkmoon

3 Gedanken zu „Gemeinfreie antike Bilder finden, herunterladen und in Photoshop importieren“

  1. Pingback: Darkmoon-Art

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00