Kostenlose Bilder für Scrapbook finden – so geht´s

Ausführliche Liste mit Links zu Webseiten für gemeinfreie Bilder im Vintage-Bereich, die dir die Suche leichter machen wird.

Liebe Bild-Suchende und liebe Lesenden,

wie einige von euch vielleicht schon wissen, bin ich seit einigen Jahren unter anderem eine recht erfolgreiche Bildgeberin (Contributor) bei Pixabay. Gestern habe ich übrigens die 9 Millionen Marke meiner Downloads geknackt. Yeah! 🙂 Aber das ist heute nicht mein Thema.

Da ich sehr gerne Bilder im Vintage-Stil für Scrapbook digital gestalte und immer gemeinfreies Material unter CC0-Lizenz (Creative Commons) suche, haben sich reichlich Lesezeichen in meinem Browser gesammelt, die ich gerne mit dir teilen möchte.

Ich habe Großes vor und möchte so viele Seiten mit freiem Vintage-Material zusammentragen, um die wundervolle antike Kunst zu würdigen, damit wir gemeinsam wieder neue Kunstwerke erschaffen können. Auf diese Weise bleibt alte und neue Kunst auf wundervolle Weise in Verbindung.

(Dorothe )

In diesem Beitrag geht es nicht darum, die CC0-Lizenz zu erklären und welche Versionen es gibt. Das kannst du über diesen Link am besten selbst erfahren.

Meine Liste habe ich nach besten Wissen angelegt. Bitte schaue aber dennoch IMMER vor dem Herunterladen auf der jeweiligen Seite, ob die Bilder tatsächlich noch unter gemeinfrei fallen.

Und jetzt geht es auch schon los mit der Link-Liste für antikes Material

1. Darkmoon-Art

CC0-Bilder Darkmoon-Art
https://darkmoon-art.de/cc0-bilder/

Natürlich findest du auch schon freigestellte Illustrationen und fertige Hintergrundbilder für Scrapbook als Direkt Download auf meiner CC0 Seite Darkmoon-Art

2. Internet Archive Book Images

Meine Haus,- und Hofseite für antikes Bildmaterial inkl. der eingescannten Bücher hat derzeit fast 6 Millionen Illustrationen in der Datenbank. Wer da nichts findet, ist selbst schuld. 🙂 Die dort herunterladbaren Illustrationen sind noch unbearbeitet und mit Hintergrund. Ich schaue immer über diesen Link im Internet Archive nach, da man hier die beste Sortierung bekommt. Gemeinfreie Bilder im Internet Archive Book Images

In einem meiner Blogbeiträge habe ich bereits ausführlich gezeigt, wie du ganze Bücher von Internet Archive Book Images herunterladen und in Photoshop laden kannst. Den Beitrag findest du hier: Gemeinfreie antike Bilder finden, herunterladen und in Photoshop importieren

3. Heritage Library

Die Heritage Library habe ich tatsächlich erst vor kurzem entdeckt und ich freue mich riesig über diesen Netzfund. Hier bekommst du kleine, gut sortierte Paketchen freier Vintage Materialien in PNG und SVG. Wer größeres vor hat, kann auch entsprechende Pakete im Heritage Shop kaufen.


Damit der Beitrag durch Bilder nicht noch länger wird, werde ich jetzt nur noch mit der Liste freier CC0-Bilder mit Link weitermachen.

  • 4. Auf glanzbild.blogspot stellt Zauberfee seit Jahren wunderschöne Glanzbilder der Allgemeinheit frei zur Verfügung, was ich ganz wundervoll finde. Ein reichhaltiges Sammelsurium an antiken Victorian die cut.


  • 5. Nicht zu vergessen natürlich Wikipedia, die eine sagenhaft große Datenbank an Informationen nebst Bilder bereit stellt. Hier nur ein Beispiel mit antiken Karten – die Carta Marina . Die Suche nach gemeinfreien, antiken Bildern ist etwas aufwendiger und beachte bitte, dass unter jedem Bild steht, wie es genutzt werden kann. Gerade bei den Fashion Plates (Modepuppen) ist darauf zu achten, wie die Lizenz aussieht. Hier ein Beispiel


  • 6. CC Search hat seine Aufgabe schon im Namen. Diese Seite liefert dir ebenfalls unzählige Ergebnisse im CC0-Bereich. Gebe in der Suche z.B. fashion plate (also Modepuppe für die viktorianischen Illustrationen) ein und du erhältst reichlich wunderschöne viktorianische Damen in ihren wunderschönen Kleidern gezeigt. Hier ein Beispiel.
  • 7. Europeana Public Domain Images For Artists zeigt dir über 2 Mio Bilder im Public Domain Bereich, darunter hauptsächlich antike Kunstwerke (Malerei)


  • 8. Die British Library ist auf mehreren Internetseiten zu finden. Ich persönlich schaue gerne über Flickr rein. Die Library hat derzeit ca. 1,2 Mio eingescannte Vintage-Bilder im CC0-Bereich kostenlos zum herunterladen geparkt. Bedient euch und macht neue, wunderschöne Kunstwerke aus diesen alten Werken… 🙂


  • 9. Weiter geht es zum Birmingham Museums Trust. Auch hier findest Du viele gemeinfreie Kunstwerke wie Topographie oder Ölmalerei. Eine Auswahl des Museums befindet sich ebenfalls auf den Seiten von Unsplash in einer sehr guten Qualität.


  • 10. Halt dich fest…jetzt geht es zu den gemeinfreien Ansichtskarten . Auf diese Seite bin ich im Zuge meiner Suche für den Hörbuchverlag hm-audiobooks. gekommen, für den ich einige Cover mit eben solchen Vintage-Bildern gestaltet habe. Und ich war direkt fasziniert. Habe ich dein Interesse geweckt? Dann geht es hier zu Zeno.org. Fein säuberlich sortiert. Weiterhin findest du über 5000 Bildpostkarten über diesen Link hier. Und schau dir mal die Glückwunschkarten von damals an…herrlich.


  • 11. The Graphics Fairy – Jetzt kommen wir zu einer weiteren Lieblingsseite aus meiner persönlichen Linkliste, die auch eine reichhaltige Sammlung antiker Illustrationen/Epherema/Paper usw in hoher Qualität anbietet. Du kannst dich in einer Mail-Liste dort eintragen und bekommst dann regelmäßig eine Auswahl an freien Vintage-Bildern aus verschiedenen Bereichen mit Link zugeschickt. Die Bilder kannst du dann herunterladen. Die meisten Illustrationen sind als JPG mit weißem Hintergrund. Wenn dir das reicht, kannst du schon sehr zufrieden mit der Ausbeute sein. Es gibt aber auch eine “Premium Membership”, also eine Mitgliedschaft, die du abschließen könntest und monatlich kündbar ist. Für ca. 12,-EUR im Monat (und ich habe mich für diesen komfortablen Weg entschieden) erhältst du diese täglichen Mails inkl. Verlinkungen zu den Bildern. Das beste ist aber, dass ich als Premium Mitglied weitaus mehr Komfort habe. Ich bekomme einmal wöchentlich ein komplettes, qualitativ hochwertiges Bundle nach Themen sortiert mit bereits freigestellten Inhalten, hochauflösendes Papier, PDFs mit druckbaren Materialien wie Lesezeichen, Tags usw. Zusätzlich alles noch in SVG und obendrauf noch Brushes. Es gibt gute Online-Kurse für digitales Scrapbooking, aber auch für das Handwerk. Die Damen, die diese Seite betreiben sind unglaublich in dem, was sie tun. Ich habe mich für die Mitgliedschaft nach vielen Monaten entschieden, weil ich so für meinen Shop wirklich hohe Qualität bereits freigestellt oder überarbeitet bekomme, was ich sonst alles selbst machen müsste. Zudem lerne auch ich gerne immer noch etwas dazu und das alles ist ein gutes Paket für den Preis. Aber wie eingangs erwähnt… man kann diese Seite auch völlig kostenlos nutzen, wie eben auch bei mir. Dennoch müssen wir Shop-Betreiber ja auch alles finanzieren, damit alles so läuft und du das hier überhaupt lesen kannst. 🙂 Genug der Worte zu The Graphics Fairy. Schau rein und mach dir selbst ein Bild.



    Zeit für eine Pause. Vielleicht hast du Lust auf ein kleines Menü….. 🙂
  • 12. Wir reisen gestärkt an den Ort, an dem es diese entzückenden Menü-Karten gibt. Und zwar findest du dieses und noch viel mehr solche alten Menü-Karten in den New York Public Library´s. Die Illustrationen und auch Handschriften kann man gut in Scrapbooking verwenden. Das Herunterladen ist etwas unbequem gestaltet. Man muss anklicken, was nicht zu dem Bild gehört. Dafür muss man es sich vorher angesehen haben. Danach wird um eine Spende gebeten. Kannst du machen, musst du aber nicht. Bedenke, diese Datenbanken leben natürlich davon, auch mal kleine Spenden zu erhalten, damit sie betrieben werden können, was auch natürlich für meine Seite gilt. Wenn Du in der Suchfunktion der New York Public Library´s z.B. germany eingibst, erhältst Du 6236 Bilder. Das ist auch schon wieder eine umfangreiche Ausbeute allein in diesem Genre.


  • 13. Jetzt steigen wir weiter in die Tiefen des www ab und landen wieder auf einer sehr interessanten Seite, die uns unter anderem (wo wir gerade beim Thema Essen waren) handgeschriebene Kochrezepte – natürlich auch wieder gemeinfrei – zum Download anbieten. Allein die Buchdeckel mancher Exemplare sind wunderbar, die handgeschriebenen Rezepte natürlich ebenfalls. Und wer will, kann das ein oder andere Rezept mal ausprobieren und verraten, wie es geschmeckt hat. 🙂 Achso… die Seite, die ich meine heißt DIY History. Und die alten Rezept-Bücher findest du hinter diesem Link. Aber auch alle anderen Kategorien sind höchst interessant und können je nach Kreativität wieder feines Material für deine Arbeiten ergeben. 😉


  • 14. Free Vintage Digi Stamps von Pamela führt uns wieder zurück zu den Materialien viktorianischer Art und spätere Zeit bis ca. 1960. Pamela teilt hier viele ihrer gesammelten Werke mit uns und stellt diese als Download bereit. Rechts auf ihrer Seite etwas weiter unten findest du “Categories” und darunter sind die Illustrationen inkl. Epherema (Werbung, Logos usw.) sortiert. Anklicken und zum Download bereit. 🙂


  • 15. Bei Open Culture findest Du nicht nur die o.g. Rezeptbücher, sondern die Seite ist ein Sammelsurium für viele Bereiche, von kostenlosen eBooks, Filmen und…und..und. Wenn du mal stöbern magst… oder mal was anderes sehen möchtest, als Vintage-Sachen. 😉


  • 16. Natürlich kannst du auch bei Pixabay viele Bilder und Illustrationen im Bereich Vintage/Scrapbook finden. Hier gibt es die eigene Pixabay-Lizenz, die besagt “nutze oder verkaufe die Bilder nicht unverändert. Das sollte kein Problem sein, wenn man die Illustrationen dazu nutzt, um eben neue Kunstwerke zu erschaffen.

Vintage macht Spaß und man lernt sogar viel dazu

Nun habe ich schon die ein oder andere Stunde online in den alten Büchern und Illustrationen gewühlt. Manchmal bleibe ich an einem Bild “hängen” und lade mir das Buch dazu herunter, um mehr Informationen zu erhalten und es ist fantastisch, was ich im Laufe der Zeit über “damals” zu einem Bild erfahre. Ob es Reiseberichte oder auch Logbucheinträge sind oder auch Bücher über Architektur. Hineinzuschauen, zu staunen und so die vergangene Zeit kennenzulernen, ist wirklich fantastisch. Und es ist toll, dass uns diese Möglichkeiten durch das Einscannen ganzer Bücher und anderer Medien in diesen Fällen kostenlos zugänglich gemacht werden. Ich finde, man sollte es würdigen und es nicht 1:1 nehmen und mit der Arbeit anderer Geld verdienen.

Mein Hauptziel ist, wie ich oben schon geschrieben habe, aus den Vintage-Illustrationen wieder neue Bilder zu erstellen. Ob diese dann verkauft werden oder kostenlos angeboten werden, ist jedem selbst überlassen. Aber ein wenig Arbeit sollte schon drin stecken, weil es die “alten Meister” mit ihrer Kunst würdigt. Das ist meine Meinung.

Mithelfen ist ausdrücklich erwünscht

Welche Internet-Seiten gefallen dir am besten? Wo suchst du, um an Material für Vintage-Bilder zu kommen?

Kennst du auch Online-Seiten, die zu meiner Liste passen würden oder bietest selbst CC0-Bilder im Vintage-Bereich an? Dann wäre es doch super, wenn wir die Liste zusammen erweitern könnten. Schreibe mir mit Link und ich nehme die Adresse nach Prüfung mit in meine Sammlung auf.

Bitte beachten! Hier geht es allein um gemeinfreie Bilder und Illustrationen aus dem Vintage-Bereich. Eine ausführliche Aufstellung über alle anderen Bilder/Fotos usw., die mit CC0-Lizenz im Internet zu finden sind, werde ich demnächst auch noch einstellen.

Ich hoffe, meine Informationen helfen dir weiter, für dich nützliche gemeinfreie Bilder unter CC0-Lizenz zu finden. Du kannst gerne die Kommentarfunktion nutzen, um auch Kritik, Anregungen oder Fehler usw. zu äußern.

Kreative Grüße

Dorothe alias Darkmoon-Art

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00