PNG und SVG – Finde kostenlose Objekte, Cliparts und Illustrationen

Lieber Pixel-Sucher! 😉

Da ich immer auf der Suche nach bereits freigestellten Objekten fĂŒr meine Digital-Arbeiten bin, hat sich meine Linkliste nun mit Adressen von entsprechenden Anbietern von PNGs, SVGs usw. im Internet gefĂŒllt. Viele Objekte stelle ich auch selber fĂŒr meine Bilder frei, aber manchmal habe ich keine Zeit und natĂŒrlich auch keine Lust. Dann stöbere ich in den Online-Datenbanken nach geeignetem Material. Im besten Fall natĂŒrlich unter CC0-Lizenz, d.h. frei verwendbar – auch kommerziell.

Meine Katze Finchen - muss oft herhalten, um freigestellt zu werden...
Meine sĂŒĂŸe Seelen-Katze “Finchen” – habe ich auch schon oft freigestellt
 🙂 🙂

Das Freistellen von Objekten aus dem Hintergrund ist fĂŒr mich fast wie Meditation

Im Laufe der Jahre habe ich eine ganze Reihe von PNGs fĂŒr die Bildbearbeitung angesammelt, von denen ich die meisten frei zur VerfĂŒgung stelle. Einige PNGs, wie BĂ€ume, Ruinen oder die Vintage-Blumen, habe ich in stundenlanger und konzentrierter Arbeit selbst aus dem Hintergrund heraus gearbeitet. Das Freistellen ist aber natĂŒrlich auch oft eine Frage von Zeit und Geduld. FĂŒr mich ist es fast wie Meditation, und ich versuche, wirklich perfekte Arbeiten abzuliefern, die sofort in Bildern verwendet werden können, ohne dass ich fehlerhafte Bereiche erst ausbessern muss. Leider passiert das oft, wenn man ein Bild nach dem Herunterladen vergrĂ¶ĂŸert. Unsaubere RĂ€nder sind am hĂ€ufigsten.

Übung macht den Meister


PNGs / SVGs sind heute ein eigener Markt. Das war vor etwa 10 Jahren noch anders. Man musste wirklich mĂŒhsam nach Quellen suchen, die sauber beschnittene Objekte, auch PNG genannt, anboten (PNG ist die Dateiendung mit transparentem Hintergrund, wie z.B. holzhaus.png). Da ich nicht viel Geld ausgeben konnte und wollte, habe ich angefangen, mich intensiver mit dem Thema “Bilder selber vom Hintergrund freistellen” zu beschĂ€ftigen. Wenn man die Technik und vor allem die Kombinationsmöglichkeiten beherrscht, lassen sich fast alle Objekte – auch die schwierigen – aus dem Hintergrund herausschneiden.

Ich liebe Herausforderungen beim Freistellen von Objekten

“Einfach” kann jeder, aber ich liebe die Herausforderungen mit lockigem Haar, verrauschten HintergrĂŒnden, leicht verschwommenen Bildern und
und.  Das sind genau die Objekte, die mir helfen, immer besser mit den Freistellungs-Werkzeugen zu werden (in meinem Fall Photoshop mit Maus und Tablet). Wie heißt es so schön? Übung macht den Meister. Stimmt ja auch 😉   Ja, aber
. 

Alle Objekte wirklich selbst freistellen? Nein
natĂŒrlich nicht! Ich habe nicht so viel Zeit, denn ich fĂŒlle viele meiner Bilder mit einer unglaublichen Menge an Material.

FĂŒr mich ist es absolut wichtig, dass diese alle unter CC0-Lizenz oder mit Namensnennung angeboten werden oder – falls ich jemals Geld fĂŒr Material ausgebe – auch fĂŒr kommerzielle Zwecke genutzt werden können.

Aber ich wollte nicht so weit vom eigentlichen Thema abschweifen. Kommen wir zum Wichtigsten:  

Woher bekomme ich eigentlich freigestellte Objekte fĂŒr meine Fotomanipulationen?

OK, kommen wir zur Sache. Hier sind ein paar Links zu Seiten mit PNGs, Cliparts und Vektoren. Bitte ĂŒberprĂŒfe immer, bevor Du Objekte herunterlĂ€dst, ob diese frei sind, d.h. auch kommerziell genutzt werden dĂŒrfen, oder fĂŒr private Zwecke. Auf manchen Seiten solltest du danach fragen, oder es steht ganz oben oder unten. Einige “Sammelseiten” fĂŒr Objekte benötigen nur einen “Credit”, d.h. eine Quellenangabe, andere benötigen einen Link. Ich finde, das ist in Ordnung, da es eine WertschĂ€tzung fĂŒr die Arbeit des Uploaders ist.


Pixabay

1. Pixabay ist mittlerweile sicherlich die erste Anlaufstelle fĂŒr zahlreiche, hervorragend freigestellte Objekte. Ich schĂ€tze, dass die Datenbank inzwischen etwa 200.000 PNGs und SVGs enthĂ€lt. Nicht alle davon sind tatsĂ€chlich transparent, da die Bilder auch unter PNG gepostet werden und somit in der Suchfunktion angezeigt werden. Link zur Pixabay Lizenz: hier geht es lang


PngPix

2. PngPix – Eine feine Auswahl von ca. 2.500 Objekten aus verschiedenen Bereichen. Zugegeben, hier und da findet man auch Objekte, die ebenfalls in der Pixabay-Datenbank zu finden sind. Die Frage ist immer – wo war es zuerst, denn im CC0-Bereich kopiert man sich gerne gegenseitig auf den entsprechenden Seiten, was wohl den Begriff “Copycats” geprĂ€gt hat. 

Lizenzbestimmung von PngPix in Kurzform
Lizenzbestimmung von PngPix in Kurzform

PngImg

3.  pngimg.com hat mittlerweile fast 93.000 ausgefallene PNGs aus allen Bereichen und es kommen stĂ€ndig neue hinzu. PNGs sind wirklich sehr wichtig geworden und vereinfachen die Arbeit im digitalen Bereich der Bildgestaltung. Aber wie gesagt – auch hier findet man wieder Bilder, die bereits auf Pixabay oder auch auf PngPix verfĂŒgbar sind, was die Lizenzierung nicht einfacher macht, denn der eine bietet CC0 komplett kostenlos an, der nĂ€chste bietet das gleiche Bild unter CC0 4.0 an und so weiter. Sie fragen sich also, was war zuerst da – das Ei oder das Huhn? 

pngimg.com bietet PNG und SVG exklusiv unter Creative Commons by CC BY-NC 4.0. Hier ist keine Namensnennung erforderlich. Kommerzielle Nutzung: NEIN!


DeviantArt

Mein Geheimtipp kommt von der weltgrĂ¶ĂŸten KĂŒnstlerplattform deviantArt, wo Sie den sehr talentierten “freesman” Jean aus Frankreich finden. Meiner Meinung nach ist er der Meister im Freistellen von Objekten. Nein, ehrlich – er hat ein wunderbar buntes Portfolio voller superschöner Objekte aus allen Bereichen – sogar Wachsoldaten, alte Dörfer, Schlösser, BrĂŒcken, Wege, ganze GĂ€rten sind in seinem Portfolio zu finden. Sowie Spielzeug, FahrgeschĂ€fte, TĂŒrme
ah
wirklich ein Sammelsurium an wirklich tollen Dingen, die das Herz des Bildredakteurs höher schlagen lassen. Und das Beste ist – Jean hat wirklich Spaß am Croppen und verschenkt sein Material kostenlos und möchte einfach nur dafĂŒr erwĂ€hnt werden. Sie finden Jean52 hier: https://www.deviantart.com/jean52 

In der Zwischenzeit: Jean ist auch bei Pixabay mit einem kleinen Portfolio.

Licence: Unrestricted Stock – Do not forget, give credit and notify)


Nachtrag:

Ob bei deviantArt oder direkt im Web-Browser: Nutze auch diese Zusatzwörter, um freies Material zu finden: “freeuse”, “free2use”, “free4use” “publicdomain” oder auch “creativecommon”. Eigentlich findet sich immer etwas, je nachdem, welche Schlagworte vom Uploader eingegeben wurden.

PNGMART

5. PNGMART – ist auch eine große Datenbank fĂŒr freigeszellte Objekte. In der Zwischenzeit sind diese jedoch fĂŒr nicht-kommerzielle Zwecke gekennzeichnet. Hier solltest Du immer vorher die Lizenz und Nutzungsbedingungen prĂŒfen.  


ClipartPNG

6. ClipartPNG – Unglaublich große Webseite, vollgestopft mit Cliparts aller Art, aber auch mit Werbung. Da ich hier wegen der Lizenzbedingungen bisher keinen Link gefunden habe, sondern nur Links, die man verwenden sollte, bin ich der Seite gegenĂŒber etwas skeptisch. Trotzdem nehme ich ClipartPNG in meine Liste auf, denn es geht ja um mögliche Quellen.


PurePNG

7. Wenn du noch nichts gefunden hast, riskiere auch einen Blick auf PurePNG oder stelle einfach selbst frei, falls die Suchen zu lange dauern! 🙃  Bei PurePNG findest du auch Objekte von
 du errĂ€tst es sicher
. Pixabay, aber auch von den oben erwĂ€hnten PNG-Seiten.

Licence: CC0 Free images for free and commercial use!


Commons Wikimedia

8. Nebenbei erwĂ€hnt findest du aber auch freie PNGs und SVGs in der Datenbank Commons Wikimedia. Das ist zwar nicht direkt ersichtlich, aber wenn du zum Beispiel im Bereich Vintage suchst, ist das auch eine sehr gute Datenbank. 

Lizenz: Diese wird immer mit jedem Bild mitgeliefert und sollte beachtet werden, da sie selbst innerhalb einer Bildseite variieren kann.


CLEANPNG

9. CLEANPNG – bietet, wie alle PNG-Sammelseiten, viele freigestellte Objekte aus den bereits erwĂ€hnten Datenbanken an. Um auf Nummer sicher zu gehen, lautet die Lizenzierung seitens des Seitenbetreibers wohl auch “private use only”, obwohl auch hier wieder Material von Pixabay enthalten ist.

Um bei meinem obigen Bildbeispiel einer Katze zu bleiben, der passende Spruch: Egal wo man hinschaut 
 die Katze beißt sich in den eigenen Schwanz. Wenn du nach bestimmten freigestellten GegenstĂ€nden suchst, findest du diese fast durchgehend auf jeder Seite – nur teilweise unter anderen Lizenzbedingungen.


Openclipart

10. Openclipart – ist eine reichhaltig gefĂŒllte Datenbank mit freien Objekten als SVG und PNG. Rund 161.000 Cliparts, Illustrationen usw findest du auf dieser Webseite – auch außergewöhnliches. Hier empfehle ich auch gerne den Account von GDJ der wirklich ausgezeichnete SVGs kostenlos abliefert, die von Modern bis schwierigen Vintage-Illustrationen gehen, die er sagenhaft vektorisiert. Du findest GDJ aber ebenso auf Pixabay. All seine Arbeiten sind durchweg unter CC0-Lizenz und kostenlos.


PNGWave

11. PNGWave – Auch eine Datenbank, die sich als offene Gemeinschaft versteht und freigestellte Objekte aus vielen Bereichen teilt. NatĂŒrlich sind diese auch fĂŒr den nicht-kommerziellen Gebrauch! Aber mit einem wirklich schicken Bilderwald, durch den man stundenlang spazieren kann
 🙂

Die Lizenz besteht aus einem Text – wie folgt: PNGWave ist eine offene Gemeinschaft, in der Nutzer PNGs austauschen können. Alle PNG-Bilder in PNGWave sind fĂŒr die nicht-kommerzielle Nutzung bestimmt, eine Urheberschaft ist nicht erforderlich. Wenn Sie der Autor sind und feststellen, dass dieses PNG-Bild ohne Ihre Erlaubnis geteilt wurde, kontaktieren Sie uns bitte ĂŒber DMCA.


freepik

12. freepik – Eine Webseite, die sich als offene Gemeinschaft versteht und freigestellte Objekte aus vielen Bereichen teilt. NatĂŒrlich sind auch diese fĂŒr den nicht-kommerziellen Gebrauch! Aber mit einem richtig schicken Bilderwald, durch den man stundenlang schlendern kann
 🙂


pngtree

13. pngtree – Ich kenne pngtree noch als eine kleine, feine Seite mit einer ĂŒberschaubaren Sammlung von PNGs und Vektoren, die ohne Registrierung zugĂ€nglich war. Inzwischen ist pngtree zu einem großen Anbieter mit der Möglichkeit einer Premium-Mitgliedschaft herangewachsen. Die Lizenzbedingungen sind ebenso vielfĂ€ltig wie das Angebot, das neben Objekten, Cliparts und Vektoren auch Bilder und PSD-Dateien umfasst.


Darkmoon-Art

14. PNGs natĂŒrlich in meiner CC0-Gallery 😉 🙂


PNG-TREE – StĂ€ndige lĂ€stige Aufforderung zu einer Premium-Mitgliedschaft!!!

Ich hatte mich vor einiger Zeit fĂŒr einen Test bei pngtree angemeldet und wurde sofort mit Werbung und Einladungen zur Premium-Mitgliedschaft konfrontiert. Es blinkt und flackert vor meinen Augen, was ich ĂŒberhaupt nicht mag. FĂŒr mich persönlich ein “No-Go”, aber wie sagt man? Jeder hat andere Vorlieben.

Nachdem ich diese aufdringliche Werbung weggeklickt habe und ein PNG herunterladen möchte, sehe ich, dass die Anzahl der Downloads auf 2 Bilder pro Tag begrenzt ist. Schneller kann man mich eigentlich nicht rausschmeißen
 😉 Aber egal – schließlich wollte ich ĂŒber die Möglichkeiten berichten.

Lizenz,- und Nutzungsbedingungen bei pngtree

Wenn du also 2 Bilder der Tagesration gesehen hast, schaue bitte auf jeden Fall (dringend empfohlen), wie das jeweilige Bild lizenziert ist. Manche stellen es unter CC0 (auch kommerziell nutzbar) und andere mit Namensnennung ein. Wieder andere sind aber nur mit Premium-Account möglich.

Lese die Lizenz,- und Nutzungsbedingungen hier

Ergebnis. FĂŒr mich persönlich ist pngtree keine Option mehr, aber ich wollte es zumindest in der Liste haben, denn schließlich bin ich nicht das Maß aller Dinge 🙂


Oder doch lieber Stock-Image-Portale fĂŒr PNGs?

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, könntest du dich jetzt an die Stockbilder-Portale wenden, wie (ich nenne die, die mir gerade einfallen
) Adobe-Stock oder Shutterstock.

Das weiß ich aber aus eigener Erfahrung. Auch dort stammen nicht alle Bilder tatsĂ€chlich vom Autor, denn einige Inhalte, zum Beispiel von meiner CC0-Seite, wurden dort bereits veröffentlicht. Aber das ist eine andere Geschichte
.

Von daher
 wer auf die noch “super total sichere Seite” gehen will, kommt nicht umhin, alles komplett selbst zu machen. Also nur von eigenen und selbst fotografierten Bildern den Inhalt freigeben.

Zum Schluss

Ich hoffe, dir ein paar interessante Sichtweisen und Links gezeigt zu haben, um bereits freigestellte Cliparts und Illustrationen zu finden. Wenn du meinen Beitrag gut findest, schreibe gerne einen Kommentar oder empfehle meine Seite weiter.

Fröhliches Gestalten!   

Dorothe / Darkmoon-Art

Moonie

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren: “Interessante Seiten”

This article may also interest you: “Interesting pages“.

Interesting certainly also these contributions: CC0 – Find royalty free images – part 1 and part 2

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Florentina
Florentina
1 Jahr zuvor

whoah this weblog is wonderful i love reading
your articles. Keep up the great work! You already know, lots of persons are looking around for this
info, you can help them greatly.

Produkt zum Warenkorb hinzugefĂŒgt!
0 Artikel - 0,00
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x